Hinweis: Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert. Für Anliegen und Informationen können Sie micht gerne Kontaktieren:



Info: Questo sito non viene più attualizzato. Nel caso di richieste o domande potete contattarmi:

Sepp Kusstatscher bei Info-Abend der Bürgerinitiative STOP-BBT in Feldthurns.

Mai 20th, 2009 | By redaktion | Category: Deutsch, Verkehrspolitik / politiche dei trasporti

Nach der Pressekonferenz, in der Sepp Kusstatscher erneut das Nein der Grünen zum Brennerbasistunnel betonte, widmete er den Abend einer Infoveranstaltung, bei der die Verantwortlichen der Bürgerinitiative STOP BBT, Klaus Schuster und Silvia Bacca über die Gefahren des Jahrhunderprojektes BBT für Quellen und Wasserhaushalt in den von Stollenbauten betroffenen Regionen aufklärten.

Nach einer kurzen Einführung von Silvia Bacca und Markus Lobis von der Transitinitiative wurde der Film “Ohne Wenn und Aber” gezeigt, in dem auf die hydrogeologischen Gefahren des Tunnelbaus eingegangen wird. Am Beispiel des Mugello (Toskana), wo während der  Bauarbeiten für Tunnels der Hochgeschwindigkeitsstrecke Bologna - Florenz zahlreiche Quellen versiegten und Brunnen und Bachläufe  austrockneten.

Dass dieses worst-case scenario auch beim Bau des BBT nicht so fern scheint, zeigen zwei Beispiele, St. Jakob und das Passeiertal, wo nach dem Bau von Tunnels und Stollen ebenfalls zahlreiche Quellen versiegten und Bäche austrockneten.

Die Bestürzung über diese konkrete Gefahr für Feldthurns, die von keinem der zuständigen BBT-Geologen ausgeschlossen werden kann, war den Anwesenden deutlich anzusehen, als diese in der anschließenden Diskussion vor allem die Arroganz der Landesbürokraten kritisierten, die forsch behaupteten, dass Wasser gehöre dem Land und von denen das Wasser mit als öffentliches Gut verwaltet wird, als wäre es ihr eigen, sowie die Art der Informationspolitik, mit der das Land Propaganda für das Projekt betreibt, anstatt objektiv zu informieren.

Link zur Bürgerinitiative: http://www.stop-bbt.it/

Tags: , , , , ,