Hinweis: Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert. Für Anliegen und Informationen können Sie micht gerne Kontaktieren:



Info: Questo sito non viene più attualizzato. Nel caso di richieste o domande potete contattarmi:

„Europa beginnt hier” Erfolgreiche Begegnung der EU-Kandidaten in Brixen

Mai 26th, 2009 | By redaktion | Category: Deutsch, Tour

brixen-25509-elephant-podium-rh-sk-doggi1

Auf Einladung des grünen Landtagsabgeordneten Hans Heiss und der Brixner Gemeinderätin Elda Letrari fand gestern im Hotel Elephant in Brixen eine Begegnung mit den EU-Kandidaten Sepp Kusstatscher und Renate Holzeisen  statt. Bei der gut besuchten Veranstaltung trat auch der Brixner Liedermacher Markus „Doggi” Dorfmann  auf, dessen feinfühlige Lieder  einen passenden Rahmen für den Abend schufen. Hans Heiss führte gemeinsam mit der Sprecherin der Bürgerliste Brixen, Elda Letrari in den Abend ein, Renate Holzeisen als „Unbequeme mit Durchsetzungskraft” und Sepp Kusstatscher als „fleißigsten Abgeordneten” aus dem Stiefelstaat.

„Ich kämpfe für drei Welten”, sagte Kusstatscher: „Für die Mitwelt, die Umwelt und die Nachwelt.”  Die Schwerpunkte des Europaparlamentariers liegen im Sozialen, der Ökologie und der Nachhaltigkeit. Dafür will er sich auch in der kommenden Legislaturperiode weiter einsetzen.  Kusstatscher wandte sich in seiner Rede gegen den „Raubtierkapitalismus” und die stärker werdenden Rechtstendenzen. „Unsere Antwort auf die wachsenden Nationalismen kann nur eine europäische sein. Wir wollen keine neuen Mauern bauen und keine neuen Grenzen ziehen und keine neuen Minderheiten schaffen”, unterstrich er.

„Europa beginnt hier”, betonte Renate Holzeisen, die dem „System Südtirol  als Selbstbedienungsladen einer Kaste” den Kampf angesagt hat.  Die Wirtschaftsjuristin will ökologische Intelligenz mit sozialer Ethik in der Wirtschaft verbinden und bringt für die Grünen wichtiges wirtschaftliches Know-How. Sie setzt sich für mehr Transparenz, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit ein. „Ich kann das System Südtirol nicht mehr ertragen und will nicht einfach wegschauen.” Auswandern aus „Mangel an Sauerstoff” in Südtirol, sei keine Lösung. „Daher kämpfe ich für mehr Öffnung und mehr Sauerstoff in  Südtirol”, schließt Holzeisen ihr Plädoyer.

Hans Heiss wies in der anschließenden Diskussion auf das Gefühl der Lähmung und der globalen Angst in der Gesellschaft hin, die zu einer Entpolitisierung führen. Im Zusammenhang mit dem „System Südtirol” gab Heiss seiner Hoffnung Ausdruck, Europa möge der „Schuhlöffel oder Büchsenöffner” sein, dieses System zu knacken.  Mit den zahlreichen Interessierten kamen schließlich Themen wie die Grundlagen der grünen Politik, Migration, Zusammenleben, Toponomastik und die Zukunft Europas zur Sprache. In der gastlichen Atmosphäre des Hotel Elephant ging der Abend schließlich in eine gemütliche Begegnung unter den Teilnehmern über, die sich noch lange angeregt untereinander und mit den Kandidaten unterhielten.

Bozen, 29.05.09

Tags: , , , ,