Hinweis: Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert. Für Anliegen und Informationen können Sie micht gerne Kontaktieren:



Info: Questo sito non viene più attualizzato. Nel caso di richieste o domande potete contattarmi:

BBT – Jubel noch lange nicht gerechtfertigt!

Nov 22nd, 2010 | By Sepp | Category: BBT, SEPP BLOG

Die neue Villanderer Gemeindeverwaltung hat ein Mitteilungsblatt mit dem Namen „Der Schürfer“ ins Leben gerufen. Der Name nimmt Bezug auf den Bergbau, der in unserem Gemeindegebiet jahrhundertelang betrieben wurde.

Als vergangene Woche im Interministeriellen Preiskomitee der erste konkrete Zuschuss für den BBT genehmigt wurde, brach bei den Projektbefürwortern großer Jubel aus. Da musste ich für unsere Gemeindezeitung einen Vermerk schreiben. Titel: tiefSCHÜRFend.

  

Um den 56 km langen Brenner-Basistunnel zu bauen, muss tief geschürft werden, auch in den knappen Staatskassen. Italien gewährt nun 280 Millionen Euro für das erste Baulos eines Projektes, das mindestens 10 Milliarden Euro kosten wird.

Wegen dieser 280 Millionen Euro ist Jubel ausgebrochen. Es wird wohl nicht nachgerechnet, dass die gewährte Finanzierung nur ca. 2,8 % der Gesamtsumme ausmacht und dass die unbedingt notwendigen Zulaufstrecken von Verona bis Franzensfeste auch gleichzeitig geplant, finanziert und gebaut werden müssten.

Hat schon jemand tiefschürfend nachgedacht, welchen Sinn es ergibt, wenn bei einem so großen Tunnelprojekt mit einem so kleinen Baulos angefangen wird, ohne eine Ahnung zu haben, wie das gesamte Bauvorhaben finanziert werden kann. Noch tiefschürfender wäre es, zu überlegen , ob es eine weitere neue Verkehrsinfrastruktur braucht, wenn die Bevölkerung in Italien und Deutschland schrumpft, wenn die Wirtschaft in Krise ist und wenn jetzt schon so viel Überflüssiges und Unsinniges hin- und hertransportiert wird.

Und jene, die zweifeln und noch tiefer und tiefer schürfen, fragen sich überdies, wieso eine neue Trasse für Hochgeschwindigkeitszüge überhaupt gebaut werden soll. Sind doch die internationalen Personenzüge an der Brennerlinie in den letzten Jahren immer nur reduziert worden!

 

Aber so tiefschürfend darf nicht einmal der Schürfer gehen. Es ist z.B. verboten zu fragen, warum unsere regierenden Politiker, die nie mit dem Zug fahren, sich so stark für den Brenner-Basistunnel einsetzen und für einen Hochgeschwindigkeits-Personenzug, der unter Südtirol mehr oder weniger hindurchfahren würde.