Hinweis: Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert. Für Anliegen und Informationen können Sie micht gerne Kontaktieren:



Info: Questo sito non viene più attualizzato. Nel caso di richieste o domande potete contattarmi:

Ein ganz anderer Jesus

Dez 26th, 2010 | By Sepp | Category: SEPP BLOG, SEPP direkt / Sepp ti scrive

 

Jetzt habe ich schon länger keinen Blog mehr geschrieben, obwohl ich immer wieder den Drang dazu verspürte. Weihnachten ist ein Anlass, endlich wieder etwas zu schreiben.

 

Bei so vielen Feierlichkeiten, die man gerade in der Weihnachtszeit nicht übersehen kann, muss ich öfters über Sein und Schein des Christentums reflektieren. Feiern wir zu Weihnachten wirklich die Geburt des Jesus von Nazareth, dieses Wanderpredigers mit Migrationshintergrund? Das, was die katholische Kirche pompös feiert, hat doch nichts mit dem Menschen vor 2.000 Jahren zu tun, wie er im Neuen Testament beschrieben wird! Natürlich noch viel weniger die Weihnachtsmärkte mit all dem Drumherum und die kitschige Inszenierung mit Engelen und Weihnachtsmännern!

 

Die vier Evangelisten haben keine Märchen geschrieben. Märchen schauen ganz anders aus. Die Geburt in äußerster Armut und der grausame Tod als Verbrecher am Kreuz sind doch keine Muster zur Beschreibung eines Helden oder eines Religionsgründers! Auch jene, die sich um diesen Menschen geschart haben, waren nicht potente Manager oder raffinierte Regisseure, sondern einfache Leute, die in der damaligen Welt bedeutungslos waren.

 

Und trotzdem ist von diesem Jesus eine Bewegung ausgegangen, wie von keinem anderen Menschen, und die Geschichten, die über ihn verfasst wurden, sind in so viele Sprachen übersetzt und so oft gedruckt worden, wie kein anderes Buch der Weltliteratur.

 

Nikolaus Cusanus (1401 – 1464) hat das Transzendentale wohl am besten umschrieben. Er bezeichnete Gott als das Zusammenfallen der Widersprüche.

 

Diese Widersprüche müssen wir aushalten, gerade jetzt zu Weihnachten beim  Betrachten des realen Christentums.