Hinweis: Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert. Für Anliegen und Informationen können Sie micht gerne Kontaktieren:



Info: Questo sito non viene più attualizzato. Nel caso di richieste o domande potete contattarmi:

Trockene Mathematik und politische Phantasterei

Apr 29th, 2011 | By Sepp | Category: BBT, SEPP BLOG

 

Heute haben unsere Medien die Zahlen der von der Brennerautobahn A22 erwirtschafteten Gelder bekanntgegeben und  attestiert, dass 2010 ein außerordentlich gutes Jahr war. Der im abgelaufenen Jahr erwirtschaftete Reingewinn von 27,5 Millionen Euro wird für den Bau des Brennerbasistunnels auf die hohe Kante gelegt.

Ich versuche nun hochzurechnen, wie lang die A22 sparen muss, um einen beachtlichen Teil für den über 10 Milliarden teuren BBT und für die zumindest gleich teuren Zulaufstrecken südlich von Franzensfeste (die Zulaufstrecken im Trentino noch gar nicht eingerechnet!) finanzieren zu können. In 100 Jahren würden die Ersparnisse bei gleichbleibenden Gewinnen ohne Verzinsung und ohne Inflationsberechnung erst  2,75 Milliarden Euro ausmachen.

Trotzdem erklären Luis Durnwalder und Konrad Bergmeister immer wieder der Bevölkerung, dass mit den Gewinnen der A22 ein beachtlicher Teil des BBT und der Zulaufstrecken finanziert werden könnten. Bei so viel blühender Phantasie entgeht den beiden BBT-Befürwortern wohl auch die „traurige“ Tatsache, dass noch kein Mensch weiß, ob die derzeitige Autobahn-Gesellschaft nach 2013 aufgrund europäischer Ausschreibungen überhaupt noch die Brennerautobahn betreiben wird und ob Staat und ANAS die Reingewinne aus den Mauteinnahmen auch in Zukunft so großzügig in den BBT fließen lassen werden.

Friedl Volgger hat sich geirrt, als er behauptete: „Die Politik ist eine nüchterne Sache.“