Sepp Kusstatscher

Start: Europäische Bürgerinitiative für Bedingungsloses Grundeinkommen

Gestartet! Am 25. September 2020

Iniziativa dei Cittadini Europei per introdurre un Reddito di Base Incondizionato

start: 25 settembre 2020

Ein Jahr lang sind Grundeinkommensaktivist*innen, Initiativen und Organisationen dazu aufgerufen, um Unterstützung für Grundeinkommen in der EU zu werben. Die Europäische Bürgerinitiative (EBI) Bedingungsloses Grundeinkommen startet am 25. September in der gesamten EU. Der Titel der EBI lautet: „Start Bedingungslose Grundeinkommen in der gesamten EU“.

La Commissione europea ha autorizzato la nuovo Iniziativa dei Cittadini Europei (ICE) per l’introduzione di un reddito di base negli Stati membri dell’Europa. L’ICE, prevede la raccolta di almeno 1 milione di firme (online) da parte di altrettanti cittadini europei. La raccolta delle firme ha preso il via il 25 settembre 2020 e si concluderà il 25 settembre 2021.


Strenggläubige und Häretiker

Überlegungen zu Covid-19

Als Theologe, mit besonderem Interesse an der Kirchengeschichte, sehe ich derzeit bei den Diskussionen rund um Covid-19 Ähnlichkeiten mit jenen dunklen Zeiten in der Kirche, als die Strenggläubigen die Übermacht hatten und Andersgläubige, Zweifler und Ungläubige pauschal als Häretiker verurteilt wurden. Jene, die mutig auftraten und andere Meinungen äußerten, wurden exkommuniziert und landeten z.T. sogar auf dem Scheiterhaufen.

Spruch und Widerspruch
„Ich habe einen Traum“

„Ich habe einen Traum“
Mehr noch, ich habe drei große Träume. Seit mehr als 25 Jahren verfolge ich die Idee eines bedingungslosen Grundeinkommens und ich hoffe auf eine europäische Republik. Ebenso hoffe ich, dass der neoliberale Kapitalismus sich bald selbst zerstören wird („Kaputtalismus“) und dass die Gemeinwohlökonomie sich durchsetzen wird.

BGE – Bedingungsloses Grundeinkommen

Internationale Woche des Grundeinkommens 2020

"Bei näherer Auseinandersetzung mit dem BBT stellte ich verwundert fest, dass der Vorschlag für dieses Großprojekt nicht von Verkehrsplanern oder von Fachleuten aus den Verkehrsministerien stammt, sondern von 19 großen Baufirmen aus Deutschland, Österreich und Italien. Diese haben in den 80er Jahren den Bau einer neuen Brenner-Eisenbahn vorgeschlagen."

Digitalisierung? Grundeinkommen!

herausgegeben von Werner Rätz, Dagmar Paternoga,
Jörg Reiners und Gernot Reipen
Berlin 2019

Buchbesprechung

Noch nie habe ich so komprimiert und so fundiert die Forderung nach einem emanzipatorischen Grundeinkommen im Zeitalter der Digitalisierung erklärt bekommen wie im Frankfurter Manifest, auf welches das vorliegende Buch aufbaut.  

Offener Brief an Landeshauptmann Arno Kompatscher

Ein Ausweg aus der Krise: Ein Grundeinkommen für alle als Vision jetzt anpeilen

Höchste VertreterInnen der Politik, u.a. Bundeskanzlerin Angela Merkel, bezeichnen die derzeitige Krise als die größte nach dem Zweiten Weltkrieg. Das Coronavirus hat in kürzester Zeit alles verändert. Manche sind in panischer Angst, in tiefer Depression, fast in Schockstarre. Andere meinen, hernach würde man alles wieder neu beleben und dann ordentlich durchstarten. Die Wirtschaft werde sich schon wieder erholen…

Grundeinkommen

       Zuhören ist wichtiger als Reden

Ein ökosozialer Ausweg aus vielen Krisen

Kurzfassung zum BGE für den „Freundeskreis Marienberg“
am 2. März 2015

Auf dem Planeten Erde wäre genug für alle da, allerdings zu wenig für die Gier so vieler.

BBT: Brennerbasistunnel

Bauwirtschaft macht Verkehrspolitik

Es war geplant, dass ich bei der RAI-Rubrik „Auf ein Wort“ in sechs Kurzmeldungen das Bedingungslose Grundeinkommen bewerben darf. Das wurde mir als ehemaligem Politiker mit dem Argument der „Par conditio“ vor den Gemeinderatswahlen aber untersagt.
Den bereits vorbereiteten Text möchte ich hier wiedergeben.